Ehrenämter

Jugendwart

Jugendwart

Frank Sawatzky

Jahrgang: 1957

2. Dan Shotokan-Karate

C-Trainer, Karatelehrer

Kindertrainer

 

 

Jugendwart

Das sind die zentralen Aufgaben eines Jugendwarts:

Koordination der gesamten Jugendarbeit im Verein Betreuung sämtlicher Jugendlichen im Verein Planung und Durchführung von Veranstaltungen aller Art, an denen Mitglieder der Jugendabteilungen beteiligt sind.



Frauenwart

2. Frauenwart

Theresa Remmel

Jahrgang: 1991

4. Kyu Shotokan-Karate

Gruppenhelfer

 

Ehrenratsmitglied

Theresa Remmel

Jahrgang: 1991

4. Kyu Shotokan-Karate

Gruppenhelfer

Frauenwart

 

Frauenwartin

Der Frauenwart ist die erste Ansprechpartnerin für alle Personen des weiblichen Geschlechts. Sie gilt als Vertrauensperson zu sämtlichen Angelegenheiten.



Ehrenrat

Ehrenrats Vorsitzender

Andreas Kellermann

Jahrgang: 1958

6. Kyu Shotokan-Karate

Beruflich: Mediator, Berater für Konfliktmanagement


Ehrenratsmitglied

Thomas Sturzenhecker

Jahrgang: 1964

1. Dan Shotokan-Karate

 

Ehrenratsmitglied

Eva Pusch

Jahrgang: 1988

1. Kyu Shotokan-Karate

Frauenwart

Öffentlichkeitsbeauftragte


Ehrenratsmitglied

Hartmut Herkenrath

Jahrgang: 1954

3. Kyu Shotokan-Karate

Ehrenratsmitglied

Axel Dirks

Jahrgang: 1986

1. Kyu Shotokan-Karate

Hilfstrainer

 


 

§ 22 Ehrenrat

 

(1) Der Ehrenrat besteht aus 5 ordentlichen Vereinsmitgliedern, die dem Vorstand nicht angehören. Er wählt sich seinen Vorsitzenden und dessen Stellvertreter aus seiner Mitte. Der Vorsitzende ist berechtigt, den Sitzungen des Vorstandes mit beratender Stimme beizuwohnen. Für das Amt eines Ehrenratsangehörigen gilt § 6 Absatz 4 entsprechend.

(2) Der Ehrenrat tritt zusammen, wenn dies vom Vorstand oder von 10 stimmberechtigten Vereinsmitgliedern schriftlich unter Darlegung der Gründe beantragt wird. Er kann auch von sich aus tätig werden.

(3) Der Ehrenrat wird von seinem Vorsitzenden nach Bedarf unter Einhaltung einer angemessenen Ladungsfrist einberufen. Auf Verlangen eines anderen Ehrenratsangehörigen muss der Ehrenrat innerhalb von zwei Wochen einberufen werden.

(...)

(7) Der Ehrenrat unterliegt im übrigen der Pflicht zur Verschwiegenheit.